Where is the f*kkin Christmas tree?

For the first time, the Department of Media Art looked back on the past year of the students‘ works in a newly conceived winter exhibition, which took place in the industrial architecture of the HfG court halls on 16.12.2014 starting at 6 pm. The light of installations, videos and illumination shined through the darkness of the university building.

Especially the dark winter season allows working with light: With this in mind, the media artists started a winter festival and presented existing and new works, as well as several current HfG film productions. A concert of the university label „Ichiigai“ took place at 9 pm with audiovisual live performances.

On the following evening, „Where is the f*kkin Christmas tree?“ invited to an animation film evening. A selection of the award-winning animation films of the past six years, which had been produced at the university, were presented.

The curatorial management and the exhibition design was assigned to Eva Franz by the head of the department Prof. Michael Bielicky. For the support of the development of the exhibition design, a big thank you goes to Natalia Schmidt and Jörg Stegmann. Organizational support was also greatly accounted for by Frank Halbig, Katharina Heidecke, Andreas Grindler, Victor van Wetten, Carina Obrecht, Anja Schneider, Greta Hoffmann, Vanessa Bosch, Lena Zwerina and Elvira Heise, as well as the exhibiting artists and, of course, the HfG employees.

 

Der Fachbereich Medienkunst blickte in einer neu konzipierten Winterausstellung, die am 16.12.2014 ab 18 Uhr in den Lichthöfen der HfG stattfand auf das vergangene Schaffensjahr der Studierenden zurück. Das Licht von Installationen, Videos und Beleuchtungen erhellte die Dunkelheit in den Lichthöfen der Hochschule.

Gerade die dunkle Weihnachtszeit ermöglicht das Arbeiten mit Licht: Mit diesem Hintergedanken starteten die Medienkünstlerinnen und Medienkünstler eine Winterausstellung und präsentierten bestehende und neue Arbeiten, außerdem mehrere aktuell entstandene Filme. Ab 21 Uhr fand ein Konzert Konzert des Hochschulabel „Ichiigai“ mit audiovisuellen live-Performances statt.

Am darauffolgenden Abend lud „Where is the f*kkin Christmas tree?“ zum Animationsfilmabend ein. Es wurde eine Auswahl der an der Hochschule entstandenen, teilweise preisgekrönten Animationsfilme der letzten 6 Jahre präsentiert.

Die kuratorische Leitung und das Ausstellungsdesign wurde von Eva Franz übernommen. Im Rahmen der Entwicklung des Raumkonzepts geht ein großes Danke an Natalia Schmidt und Jörg Stegmann. Organisatorische Unterstützung wurde außerdem von Frank Halbig, Katharina Heidecke, Andreas Grindler, Victor van Wetten, Carina Obrecht, Anja Schneider, Greta Hoffmann, Vanessa Bosch, Lena Zwerina, Elvira Heise, sowie den ausstellenden Künstlern und natürlich den Mitarbeitern der HfG getragen.